Aktuelles

LIEBE 

¡wir machen was mit LIEBE!

             Abschiedsprojekt der Kiezbühne in Kooperation mit der VHS Pankow

Wir wollten ein kleines Projekt machen. Eines, das nach den Anstrengungen von HASE HASE weniger die Aufführungen,  als mehr das Ausprobieren in den Vordergrund stellt.
Hört sich einfach an. … aber wie immer, und das hier in Berlin seit rund 15 Jahren, war der Anfang schwer.

Es müssen sich nämlich Menschen finden, die eine zeitlang miteinander auskommen. Und das passt selten auf Anhieb. Theaterarbeit ist sehr persönlich. Bevor man in eine andere Welt eintauchen kann, beginnt die Arbeit an der eigenen Person.

Dieses Projekt zeichnete sich nun außerdem dadurch aus, dass kein Text als Grundlage der Arbeit vorhanden war. Also viel Freiheit und eine unendliche Auswahl an Möglichkeiten, die das Thema LIEBE offeriert, in anderen Worten: Chaos pur.  Das will ausgehalten werden, bevor sich daraus so etwas wie eine Struktur entwickeln kann.

Aber damit nicht genug, diesmal gab es – und das war völlig neu und unerwartet – noch eine andere Schwierigkeit: die Räumlichkeiten. Der Kunstraum, der für uns gedacht war, ließ sich von uns  nicht nutzen, weil dort mit Materialien gearbeitet wird, die bei einigen zu Hustenanfällen führten.

Also fanden die Proben an den zur Verfügung stehenden Orten statt. Das waren der Hof, das Treppenhaus, zeitweise die Aula, unerlaubterweise der Computerraum und und…

So! Fünf Schauspieler haben es geschafft und können nun ein buntes Kaleidoskop aus Szenen zeigen, die die Arbeit der Schauspieler an sich selbst ausmachen: Improvisationen, die Übersetzung von Text in eine lebendige Gestaltung, und ganz persönliche Erfahrungen.

Wir nehmen unterschiedliche Orte der Probenarbeit als Grundlage und fordern das Publikum auf, uns zu folgen. Eine Wanderung durch Räumlichkeiten also.
Ein Roadtrip durch Volkshochschule und Bibliothek wird auch die Zuschauenden zu Akteuren werden lassen.

 

Kommt also

am Freitag den 6.Juli 2018 um 17h

zu unserer Aufführung. Wir freuen uns auf euch und möchten danach den Abschied feiern!

Achja, übrigens – die Workshops , also das Hineinschnuppern in die Theaterarbeit und Erfahrungen miteinander sammeln,  gehen auch hier in Berlin weiter.
‚Spielt euch glücklich!‘

Nele, die Kiezbühne und die Projektarbeit ziehen in Richtung Süden.

Einen großen und innigen Dank schicken wir an dieser Stelle an Heike Eifler, die unsere Projektarbeit unermüdlich unterstützt hat, was sicher nicht immer einfach war.

DANKE!
Constanze und Nele